Knabe Immobilien

Warum einen Immobilienmakler einschalten?

Warum einen Immobilienmakler einschalten?

Oder auch: Nicht alle Immobilienmakler sind gleich! Erfahrene und unerfahrene Makler kosten das Gleiche! Stellen Sie Fragen, bevor Sie einen Auftrag unterschreiben. Wenn Sie vor der Entscheidung stehen, Ihre Immobilie zu verkaufen, stehen Sie auch vor der Frage, ob Sie dies selbst, als sog. Privatanbieter machen oder ob Sie die Dienste eines Immobilienexperten in Anspruch nehmen sollten. Ein Immobilienverkauf ist für viele die wohl wichtigste Transaktion im Leben. Es geht um sehr viel Geld! Da sollte gut überlegt sein, wie die nächsten Schritte aussehen.

Der Makler macht’s!

Der Unterschied zwischen einem ausgezeichneten und einem schlechten Makler kann für Sie den Unterschied machen zwischen Verkauf und Nichtverkauf, zwischen schnell oder langsam verkaufen, zwischen reibungsloser oder sorgenvoller Abwicklung Ihres Vorhabens machen. Um für Sie den bestmöglichen Immobilienexperten zu finden, haben wir einige Fragen zusammengestellt. Scheuen Sie sich nicht, diese Fragen ganz direkt zu stellen. Ein echter Experte wird Ihnen bereitwillig Auskünfte geben und hat Verständnis dafür, dass Sie auch alternative Gespräche führen.

  • Verfügt der Makler über ein funktionierendes Büro?Ein professionell arbeitender Makler sollte auch über entsprechende
    Räumlichkeiten verfügen, die zu üblichen Geschäftszeiten geöffnet sind. Keinesfalls sollte er seine Tätigkeit nicht von seinen privaten Wohnräumen ausüben. Daher besuchen Sie Ihren Makler unbedingt in seinem Büro und machen sich selbst ein Bild. Bedenken Sie: Ihre potentiellen Käufer werden auch diesen Ort aufsuchen. Ein Makler hat in der Regel Aufträge für mehrere Immobilien. Je mehr Immobilien ein Makler gleichzeitig betreut, desto mehr Mitarbeiter sollten auch in seinem Team sein. Je größer das Angebot, desto mehr Interessentengesuche liegen dem Makler vor.
  • Was hat der Makler für eine Ausbildung?Es gibt in Deutschland keine standesrechtlichen Zugangsbeschränkungen, um als Immobilienmakler arbeiten zu können. Ein Makler ist also nicht dazu verpflichtet, eine fundierte Ausbildung zu absolvieren. Daher zählen praktische Erfahrung und Aus- und Weiterbildung. Achten Sie darauf, dass Ihr Makler sich regelmäßig fortbildet, denn heute ist es wichtiger denn je, mit seinem Wissen auf dem neuesten Stand zu sein.
  • Hat der Makler einen schriftlichen Marketingplan?Fragen Sie Ihren Makler nach einem Marketingplan zum Verkauf Ihrer Immobilie. Ein Marketingplan sollte weitaus mehr umfassen, als nur das Schalten von Immobilienanzeigen. Ein professionelles FotoShooting, Homestaging und die zielgruppenoptimierte Aufbereitung Ihres Angebotes mit mehrseitige 4-Farbexposés gehören ebenso dazu wie Nachbarschaftsmailings, Verkaufsschild, Objektvisitenkarten, mit allen relevanten Eckdaten, zielgruppenoptimiert aufbereitet. Bestehen Sie darauf, dass Sie eine schriftliche Ausfertigung bekommen, denn versprechen kann man viel. Werden Sie misstrauisch, wenn der Makler Ihnen nichts dergleichen aushändigen kann.
  • Fragen Sie nach einer Referenzliste!Erkundigen Sie sich nach einer Liste von Kunden, für die der Makler ähnliche Aufträge abgewickelt hat. Lassen Sie sich die Telefonnummern geben und rufen Sie stichprobenartig an. So ein Telefonat braucht nicht länger als zwei Minuten zu dauern, aber Sie bekommen in dieser Zeit wichtige Informationen. Prüfen Sie auch in den gängigen Immobilienportalen. Hier finden Sie „Kundenbewertungen“, die Ihnen unter Umständen Entscheidungshilfen sein können.
  • Wie erfasst der Makler den Immobilienmarkt?Ein professioneller Makler kennt seinen Markt. Lassen Sie sich von ihm eine Auswertung der aktuellen Marktsituation vorlegen. Fordern Sie von ihm auch eine Analyse aus der Vergangenheit, bei der Sie erkennen können, in welche Richtung sich der Markt entwickelt hat. Und vor allem lassen Sie sich Vergleichsimmobilien vorlegen, so dass Sie aktuelle Informationen haben, mit welchen Immobilien Sie in Konkurrenz stehen. Wie sonst soll er einen realistischen Angebotspreis erstellen können? Schätzen kann jeder, aber Profis verlassen sich auf Fakten. Lassen Sie sich ein Beispiel aus seiner Vergangenheit geben, wie der Makler einen Verkauf doch noch zustande gebracht hat, obwohl es zunächst aussichtslos schien?
    Bei seiner Antwort kommt es nicht in erster Linie darauf an, was er sagt, sondern wie er es Ihnen mitteilt. Ist er euphorisch und stolz über einen Auftrag, den er trotz Widerstands erhalten hat, dann ist das ein gutes Zeichen. Er identifiziert sich mit seiner Arbeit und es ist für ihn nicht einfach irgendein Job.
  • Lassen Sie sich vom Makler sagen, was Sie ihn noch nicht gefragt haben, was Sie aber aus Ihrer Sicht unbedingt wissen sollten?Diese Frage kommt so unscheinbar daher und hat es doch in sich. Achten Sie vor allem darauf, wie diese Frage beantwortet wird. Es gibt nämlich immer etwas, das Sie noch wissen sollten. Gibt er Ihnen noch wichtige Informationen oder bügelt er die Frage einfach ab. Sie sollen erwarten können, dass der Makler sich Zeit für Sie nimmt, damit Sie das gute Gefühl haben, dass er Sie durch seine Erfahrung gut beraten kann. Hört er Ihnen richtig zu? Stellt er selbst die richtigen Fragen, um heraus zu finden, was Sie tatsächlich wollen und was für Sie das Beste ist?
  • Hat der Makler einen Vermögensschadenshaftpflichtversicherung?Bedenken Sie, es geht um sehr viel Geld. Schnell kann eine leichtfertig dahin gesagte Aussage Folgen haben, die abgesichert sein sollten. Fragen Sie daher, ob diese Haftpflichtversicherung besteht. Auch eine Vertrauensschadenshaftpflichtversicherung sollte vorhanden sein.
  • Allgemeinauftrag oder Alleinauftrag?Wenn Sie sich für einen Immobilienexperten entscheiden, beauftragten Sie diesen mit einem Exklusiv- oder Alleinauftrag. Und seien Sie skeptisch, wenn der Makler nur an einem allgemeinen Auftrag interessiert ist. Sie können dann davon ausgehen, dass er weder bereit sein wird Geld in die Vermarktung Ihrer Immobilie zu investieren, z.B. für die Insertion in den Onlineportalen, noch Exposés erstellen wird, die Ihrem Anspruch genügen werden. Auch wird er keine Interessentenlistings vorhalten. All das kostet Geld und Zeit und kann nicht geleistet werden, wenn kein Alleinauftrag vorliegt. Eine gute Leistung kostet Geld!

Vertrauen Sie Ihre Immobilie nur einem echten Experten an!

Es ist Ihre Entscheidung:

  • Vergleichen Sie gründlich!
  • Gehen Sie auf Nummer sicher!
  • Nehmen Sie den Besten!
Immobilien aus bestem Hause.
Focus TOP Immobilienmakler Knabe Immobilien
65 Tage
Durchschnittliche Vermarktungsdauer*
96,1%
Kaufpreistreue*
95,3%
Erfolgreiche Abschlüsse*
*Datendurchschnitt 2017